Noch ein Bild aus dem Heizkraftwerk

Kommentar

Glücksgefühle beim Anfassen

odeon-k67.deHaptik: “Aktionen zwischen der Hand und einem Gegenstand führen zu Verformungen, Temperaturveränderung und Schwingungen der Hautoberfläche. So werden unterschiedliche Informationen über die Materialeigenschaften gewonnen. Es gibt die Kontaktphase, in der die erste Berührung der Finger mit einem Gegenstand stattfindet und das Ergreifen, bei dem Form, Größe, Festigkeit und Zweck auf verschiedene Art und Weise ausgelotet werden.”

Design zum Anfassen gibt es bei Tobias Glasers Kioskplattform Odeon-K67 direkt am Eingang des Heizkraftwerkes. Die beim AQUA-K Projekt verteilten PET-Flaschen kommen gut an. Besonders die Haptik der gefüllten Flaschen wird von vielen Besucherinnen und Besuchern immer wieder positiv bemerkt. Und, so ist es auch nicht überraschend, dass schon in den ersten drei Stunden des Eröffnungsabends am 27. Februar 2008 mehr als fünfhundert Flaschen in Umlauf kamen.

Fortsetzung folgt. pmmb.de
Lutz Kaiser PR, Nürnberg

Kommentar

Rohlinge und weiße Mäuse

odeon-k67Was wäre ein Kiosk ohne Lakritzschnecken und weiße Schaummäuse? Das Vernissagepublikum des Designparcours deckte sich am Odeon-K67-Kiosk nicht nur ausgiebig mit der exklusiv präsentierten leichten PET-Flasche und Tragbändern ein, sondern konnte mit etwas Glück auch „andere“ Kiosk-Klassiker einheimsen.

Tobias Glaser gewährt bei seinem AQUA-K Projekt zudem einen Einblick in die Produktionsweise von PET-Flaschen: Eine PET-Flasche wird aus einem Rohling, der sogenannte Preform geblasen. Die Preform sieht wie ein Reagenzglas und enthält bereits das genormte Gewinde für die Verschlußkappe. Sie wird zunächst erhitzt, dann in einen Blasapparat eingesetzt und in eine dreiteilige Aluminiumform geblasen.

Blasformen und Rohlinge können durch das Seitenfenster des Kiosk, direkt am Haupteingang des Heizkraftwerkes, begutachtet werden. Und dabei bitte: Keine Angst vor weißen Mäusen!

Fortsetzung folgt. pmmb.de
Lutz Kaiser PR, Nürnberg

Kommentar

10g Flasche / 500g Wasser

aqua-kAqua-K präsentiert die leichteste PET-Flasche der Welt exkluisv zum Designparcours: Die Flasche ist bisher noch nicht auf dem Markt.

Tobias Glaser vom Odeon-K67 Projektkiosk und sein Team halten 5.000 dieser Flaschen zur Mitnahme und zum Selbst-Befüllen bereit. Der Kiosk steht direkt vor dem Eingang des Heizkraftwerkes. „Einfach vorbeischauen und ´ne Flasche mitnehmen!

Mit der Non-Profit-Aktion und der Vorstellung der leichten Flasche möchte der Freie Planer, Kurator, Dozent in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Design aus München das Thema Wasserflasche beleuchten. Logistische Anforderungen, Möglichkeiten der Kunststofftechnik und flexible Produktionsvoraussetzungen führten in der jüngeren Vergangenheit dazu, das Wasser in Flaschen ihr einheitliches Aussehen verloren haben. Es gibt sie nicht mehr: Die Wasserflasche schlechthin. An ihre Stelle ist die Vielfalt getreten. Eine gestalterische Herausforderung.

Fortsetzung folgt. pmmb.de
Lutz Kaiser PR, Nürnberg

Kommentare (1)

Erinnerung gestalten

bw405_klein.jpgbw447_klein.jpgbw422_klein.jpg

Nachdem wir uns schon 2006 als »Junioren« auf dem Designparcours München präsentieren durften, wurde BÜRO WEISS auch in diesem Jahr zum Designparcours eingeladen. Vom 28. Februar bis zum 9. März stellen wir unter dem Thema »Erinnerung gestalten« im Alten Heizkraftwerk in der Müllerstraße 7 in München verschiedene Arbeiten von BÜRO WEISS aus, die stets den Holocaust zum Thema haben.

So zeigen wir u.a. die Kampagne »Gegen das Vergessen«, die wir für die Internetplattform Shoa.de entwickelt haben und die bei zahlreichen nationalen und internationalen Designwettbewerben ausgezeichnet wurde. Auch die Plakatkampagne »Biografien aus der Zeit des Nationalsozialismus« ist in der Ausstellung zu sehen. Diese Arbeit haben wir 2003 für das Fritz Bauer Institut realisiert. Des Weiteren haben wir eigens für den Designparcours eine Installation entwickelt, die sich mit dem Münchner Umgang mit der NS-Vergangenheit auseinandersetzt.

Christoph Bebermeier von BÜRO WEISS ist beim Presserundgang am 27. Februar um 11.00 Uhr und bei der Vernissage am 27. Februar von 18.30 bis 21.00 Uhr anwesend.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Ausstellung auf dem Designparcours besuchen würden!

BÜRO WEISS | Gabriel-Max-Straße 4 | 10245 Berlin | 030 78083780 | bebermeier@bueroweiss | www.bueroweiss.de

Kommentar

« Vorherige Einträge